Erster Bundesschulgartentag mit dem Titel "Heute für Morgen säen" am 22.06.2017 in Berlin

Faltblatt: Erster Bundesschulgartentag

Faltblatt: Erster Bundesschulgartentag

Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Der Schulgarten erlebt zurzeit ein großes Comeback. Das hat er vielfältigen, elementaren Potenzialen als Lern- und Lebensraum zu verdanken. Gerade für Inklusion, Integration, Ganztagsschule, gesunde Ernährung und Naturerfahrungen bietet er konkrete Angebote. Für die Umsetzung übergeordneter Bildungsziele wie der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist der Schulgarten geradezu unverzichtbar.
Von einer Umsetzung dieser Erkenntnisse in die Praxis des Bildungssystems sind wir in Deutschland allerdings weit entfernt. Die Rahmenbedingungen für die Schulgartenarbeit sind in den Bundesländern durchaus unterschiedlich, die Probleme und Herausforderungen ähneln sich aber, so dass Lobbyarbeit und Koordination der Länderaktivitäten auf Bundesebene erforderlich ist.
Diese koordinierende politische Arbeit sieht die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V. als ihre primäre Aufgabe an. Diesem Ziel dient auch der erste Bundesschulgartentag, der sich an alle Menschen richtet, die im Bereich Politik, Schule und Zivilgesellschaft gestaltend aktiv sind.
Heute für morgen säen: Lassen Sie uns gemeinsam im Austausch über den Schulgarten Zukunft gestalten!

Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft, Herrn Christian Schmidt.

Online-Anmeldung

bis spätestens 16.06.2017 unter http://tagung.schulgaerten.de/

 

Programm

Bereits am Mittwoch, 21. Juni, findet die Mitgliederversammlung der BAG Schulgarten e.V. von 13:00 bis 18:00 Uhr im Haus der Land- und Ernährungswirtschaft, Claire-Waldoff-Straße 7 statt, anschließend Get Together in Berlin-Mitte (Restaurant Vaporetto Albrechtstraße 12/Ecke Schiffbauerdamm, 10117 Berlin, www.vaporetto-berlin.de)

 

Donnerstag  22. Juni 2017:

Veranstaltungsort:
IGA-Markthalle, Blumberger Damm 130 (Zugang über Zinndorfer Straße), 12685 Berlin
Tagungsgebühr: 40,- Euro; Mitglieder der BAG-Schulgarten und Studierende 25,- Euro
In der Tagungsgebühr sind enthalten: heiße und kalte Getränke, Mittagessen und Material
 

  8:30 Uhr    Öffnung der Anmeldung
  9:30 Uhr    ***Kultureller Auftakt*** (Caspar-David-Friedrich-Oberschule, Berlin)
10:00 Uhr    Grußworte
10:30 Uhr    Freiheit und Glück – Gärtnern erdet! Heike Boomgaarden (Vize-Präsidentin DGG1822)
11:00 Uhr    Heute für morgen säen - Schulgarten als Perspektive (Dr. Dorothee Benkowitz & Dr. Birgitta Goldschmidt, BAG Schulgarten e.V.)
11:30 Uhr    Kaffee- und Teepause
12:00 Uhr    Der Schulgarten in Deutschland: Potenziale nutzen, Mitstreiter finden, Hindernisse überwinden (Podiumsdiskussion mit Eindrücken vom Tag des Schulgartens)

  • Moderation:
    • Katy Wenzel, Universität Erfurt, wiss. Mitarbeiterin
  • Podiumsgäste:      
    • Ute Aderholz, Umweltbildungszentrum Ammerland                
    • Simone Buss, Universität Erfurt, wiss. Mitarbeiterin      
    • Dr. Donata Elschenbroich, Pädagogin und Sachbuchautorin        
    • Christian Puschner, Landesschulzentrum für Umwelterziehung Adelsheim
    • Angelika Ziegler, Junior Slow Karlsruhe

13:00 Uhr    Mittagspause

14:30 Uhr    Workshops (Die Workshops finden parallel in den Räumen der IGA-Markthalle statt.)

  • Workshop 1    Bildungspläne und Schulgartenpraxis (Prof. Dr. Hans-Joachim Lehnert)
    • Der Schulgarten taucht in den meisten Bildungsplänen nicht auf. Dabei ist der Schulgarten idealer Lernort für viele Themen und Kompetenzen, die in den Bildungsplänen (z. B. Sachunterricht, NaWi, Biologie) aufgeführt sind. Diese Verknüpfungen zu identifizieren sowie konkrete Beispiele und Empfehlungen für die Umsetzung im Schulgarten zu finden, ist Gegenstand dieses Workshops.
  • Workshop 2    Implementierung des Schulgartens in die Lehrer-(Aus- und Weiter-)Bildung (Dr. Dorothee Benkowitz)
    •  Wie werden Lehrerinnen und Lehrer für die Arbeit im Schulgarten qualifiziert? Welche Angebote leisten die (pädagogischen) Hochschulen in den Ländern, welche Möglichkeiten eröffnen die zweite Phase der Lehramtsausbildung und die Fortbildungsinstitute? Wie unterscheidet sich die Situation in den einzelnen Bundesländern? Wie kann die Ausbildung der Lehrkräfte für den Schulgarten verbessert werden?
  • Workshop 3    Unterstützungsstrukturen und Kooperationspartner für den Schulgarten (Auguste Kuschnerow, Lioba Triquart)
    • Wo ein Lernort keine Pflichtaufgabe für Schul- und Bildungsträger ist, ist er auf das Engagement Vieler angewiesen. Welche festen Unterstützungsstrukturen gibt es für den Lernort Schulgarten in den Bundesländern? Welche weiteren Kooperationspartner (Behörden, Institutionen, Wirtschaft) bieten sich an für den Bau und die Pflege von Schulgärten, für Hilfe im Unterricht und Qualifizierung von Lehrkräften? Wo besteht Handlungsbedarf? Welche Art von Unterstützung ist für die Schulgarten-Aktiven besonders hilfreich?
  • Workshop 4    Beratung und Finanzierung von Schulgärten (Dr. Birgitta Goldschmidt)
    • Wenn eine Schule mit der Schulgartenarbeit beginnen möchte, hat sie viele Fragen: zur Finanzierung, zur Planung, zum Management, zum Unterricht etc. Wer berät die Schulen in Deutschland zu Fragen des Schulgarten? Gibt es klare Ansprechpartner für die Schulen? Gibt es Initiativen zur Vernetzung von Schulgarten-Aktiven, die sich gegenseitig beraten und qualifizieren? Eines der wichtigsten Fragen der Schulen ist die der Finanzierung der Schulgartenarbeit – vom Bau über die Pflege bis zur Bezahlung des pädagogischen Personals. Wie finanzieren die Schulen in Deutschland ihre Schulgarten-Arbeit? Welche guten Modelle gibt es, welche Defizite sind besonders prekär?
  • Workshop 5    Schulgarten-Forschung (Prof. Dr. Carolin Retzlaff-Fürst)
    • Dem Schulgarten werden vielfältige Potenziale zugeschrieben. Sind das gesicherte Erkenntnisse? Was und wie lernen Kinder im Schulgarten wirklich? Wie viel Schulgarten braucht ein Kind? Und welche Qualität muss Schulgartenunterricht haben, damit er zu optimalen Ergebnissen führt? Welche pädagogischen Konzepte eignen sich? Gibt die Forschung Antworten auf diese und andere Fragen zum Schulgarten? Welche Forschungsfragen wurden bereits beantwortet, welche werden aktuell bearbeitet und welche sollten dringlich angegangen werden? Wo steht die deutsche Schulgarten-Forschung im internationalen Vergleich?


16:00 Uhr    Tee- und Kaffeepause
16:25 Uhr    Präsentation der Workshop-Ergebnisse,
17:00 Uhr    Schlusswort
19:00 Uhr    Gemütliches Beisammensein (Selbstzahler), Restaurant Calypso, Geißenweide 6, 12685 Berlin, www.restaurant-calypso.de

 

Freitag 23. Juni 2017:  Exkursionen

Exkursion 1 – Der IGA-Campus
Kostenbeitrag: 15 Euro, darin ist der Eintritt für die IGA enthalten
Treffen um 9:00 Uhr am Platz vor der Seilbahnstation am Eingang Kienbergpark (Hellersdorfer Straße). Diesen Eingang erreichen Sie durch die U-Bahnlinie U5 über den U-Bahnhof „Kienberg (Gärten der Welt)“, sowie durch den Busshuttleservice, welchen Sie vom kostenpflichtigen Parkplatz an der L33 aus nutzen können. Wichtig! Der Busfahrer muss bitte unbedingt vorher informiert werden, dass er am Eingang Kienbergpark halten möge. Karten können am Eingang Kienbergpark (Hellersdorfer Straße)  erworben werden. Die Führung geht dann über den Wuhlesteg zum IGA Campus.
Exkursionsziele: u. a. GemüseAckerdemie, Projekt „Boden begreifen“ (Slow Food), 2000 qm Weltacker, Internationale Schulgärten, Färbergarten

Exkursion 2 – Schulgärten in Berlin-Marzahn
Kostenbeitrag 5 Euro (ohne Fahrtkosten)
08:30 Uhr Treffpunkt: Selma-Lagerlöf-Grundschule, 12689 Berlin, Wörlitzerstr.31

selbstständige Anfahrt der TN (mit ÖPNV: S-Bahn Linie 7 bis Ahrensfelde)

Exkursionsziele: Selma-Lagerlöf-Grundschule (Preisträgerschule Schulgartenwettbewerb), Peter-Pan-Grundschule, Caspar-David-Friedrich-Oberschule (Essbare Schule)
Leitung: Gerda Schneider (BAGS)

weitere Informationen zum Download: Exkusion_2.pdf

Exkursion 3 - Schulgärten in Berlin-Neukölln
Kostenbeitrag 5 Euro (ohne Fahrtkosten)

 

08:30 Uhr Treffpunkt: U–Bahn Station Gneisenaustraße, Berlin-Kreuzberg, Ausgang in Fahrtrichtung RUDOW

 

Exkursionsziele: Reinhardswald Grundschule (Gneisenaustraße 73, 10961 Berlin: Naturnahes Schulgelände), Regenbogenschule (Morusstraße 32-40, 12053 Berlin: Comenius-Garten), Gartenarbeitsschule Neukölln (Fritz-Reuter-Allee 121, 12359 Berlin), Otto-Hahn–Schule (Fritz-Reuter-Allee 121, 12359 Berlin: Lenné-Schulgarten 2016), Hermann-von-Helmholtz-Schule(Wutzkyallee 68, 12353 Berlin (Gropiusstadt))

Leitung: Manfred Dietzen (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin, AK "Grün macht Schule")

weitere Informationen zum Download: Exkursion_3.pdf

 

Die Anfahrt zu den Exkursionszielen kann mit dem eigenen PKW oder mit ÖPNV erfolgen. Einen Fahrplan für die Anreise mit ÖPNV wird den Exkursionsteilnehmer/innen zur Verfügung gestellt.

Kooperationspartner des Bundesschulgartentages