Baden-Württemberg

betreut von Christian Puschner

Schulgartenprojekte

Schulgarten auf dem Döchtbühl

Seit 2007 gibt es den Schulgarten auf dem Döchtbühl und seitdem ist Beate Weber als Schulgärtnerin mit zahlreichen Kinder dort am Schaffen:

10 Stunden pro Woche arbeiten hauptsächlich Dritt- und Viertklässler dort und erleben eine ganze Gartensaison. Jedes der circa 100 Kinder darf ein Töpfchen mit Blumen- oder Gemüsesamen einsäen und betreuen. Außerdem bekommt jeder Schüler ein kleines Beet, für das er verantwortlich ist. Da muss umgegraben, eingepflanzt, gejätet und gegossen werden und zum Schluss wird natürlich geerntet: leckere Radieschen, Zwiebeln, Erbsen, Bohnen.

Doch auch die Großen beteiligten sich: Die Zehntklässler bauten ein Insektenhotel, das die jüngsten Kinder aus der Smile-Klasse dann mit Nisthilfen für Wildbienen bestückten. Andere Werkrealschüler kamen ebenfalls in den Garten um Hochbeete zu bauen, Gemüse anzubauen und die Kräuter und Blumen zu pflegen, denn in der Schulküche werden gern die leckeren Kräuter verwendet.

Auch die Erst- und Zweitklässler besuchen hin und wieder – lehrplanbezogen- den Garten zum Apfelpressen, Pflanzen vermehren oder Blumenzwiebeln pflanzen.

Für die Erstklässler gibt es noch eine extra Stunde, in der Obst und Gemüse ausführlich besprochen und gezeigt wird. Dazu gibt es ein leckeres Müsli mit gerösteten Haferflocken, Schulmilch und Schulobst.

Geschenkte Betonplatten wurden als Wege verlegt. Die Beete sind nun lang und schmal und müssen nicht mehr betreten werden. Keine dreckigen Schuhe mehr! Um alle Beete herum verläuft ein Blühstreifen. Diese Blüten dienen den Insekten, liefern Blumen für Sträuße und Blüten zum Essen.

In der benachbarten Förderschule gibt es auch einen Schulgarten.Dieser ist viel kleiner und es arbeiten viel weniger Schüler mit macht aber genauso viel Spaß.

 

Unsere Schule:
Döchtbühlschule GWRS

Döchtbühlweg 5
88339 Bad Waldsee

Kontakt:

Beate Weber
E-Mail: beate-s-weber(at)t-online.de