Garten³ - Hoch, höher, Hochbeet!

|   BaWü

Bildung für nachhaltige Entwicklung im Kleinen erleben

 

 

 

Mit der Aktion „Garten³“ sollen die Grundschulen in Baden-Württemberg in den nächsten Monaten mit Hochbeeten und entsprechendem Zubehör ausgestattet werden. Nutzen Sie die damit einhergehende Öffentlichkeitswirkung für Ihre Bank und machen Sie mit! In einer immer komplexer werdenden Welt ist es wichtig, jungen Menschen dabei zu helfen, sich prägender Werte bewusst zu werden, soziale Kompetenz zu entwickeln, Orientierung zu finden sowie Verantwortung für sich und ihre Mitmenschen zu übernehmen. Werte wie Verantwortung, nachhaltiges Handeln und Hilfe zur Selbsthilfe sind auch das Fundament von Genossenschaften. Daher hat der Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg zusammen mit dem Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) sowie dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg das einzigartige Sozialprojekt „Garten³“ ins Leben gerufen.

 

„Garten3“ steht symbolisch für die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit:

1. Bildung für nachhaltige Entwicklung

2. Ökologie und Ökonomie

3. Soziale Interaktion

 

Möglichst vielen Grundschulen sollen deshalb Hochbeete inklusive Erde und Sämereien zur Verfügung gestellt werden, in denen unterrichtsbegleitend zum Beispiel Kürbis, Oregano, Thymian oder Radieschen angebaut werden können. Ziel ist es, bei Kindern frühzeitig ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und regionale Produkte zu fördern. Über die praktische Beschäftigung mit dem Hochbeet können die Kinder mit allen Sinnen Lebensmittel wahrnehmen und sie beim Wachsen und Gedeihen beobachten. In Zusammenarbeit aller Projektpartner sowie den Raiffeisen-Märkten wurde eine Handreichung erstellt, die den Schülern und Lehrern als Leitfaden und Umsetzungshilfe dabei dienen wird. Jedes Hochbeet kann mit einem Schild ausgestattet werden, auf dem die Unterstützung durch Ihre Bank dauerhaft dokumentiert wird.

 

Zurück
Handreichung zum Projekt Garten³