Tag des Schulgartens 2019: Obermayr-Europa-Schule, Campus Erbenheim, erhält Förderpreis von 500 Euro

|   Hessen

Schüler*innen waren begeistert und hatten viele Ideen für neue Anschaffungen

Strahlende Gesichter nach 24 Stunden Dauerregen: Selbst die Wolken meinten es gut und schickten während der Preisübergabe nur winzige Tropfen. Gerade recht zu Beginn der Gartensaison überreichte Hans-Joachim Lehnert von der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V. eine Urkunde und den mit 500 Euro dotierten Förderpreis an das Gartenteam der Obermayr-Europa-Schule. Mit dabei war die Schulleitung und Frau Antje Müller, Biologielehrerin der Klasse 5a. Klar ist, dass alle am Tag des Schulgartens 2020 wieder dabei sind.

Unser Schulgarten auf dem Campus Erbenheim

Der Schulgarten soll als Lernort außerhalb des Klassenraums dazu beitragen, bei den Lernenden die Bereitschaft zu entwickeln, sich für die Erhaltung der Umwelt aktiv einzusetzen und Achtung vor dem Lebendigen und Sinn für das Schöne in der Natur zu entwickeln. Ein Schulgarten ist hierzu besonders geeignet, da Zusammenhänge praktisch begreifbar gemacht werden können und die Lernenden mit allen Sinnen die Natur erleben.
Besonders im Bezug zum derzeitigen Artensterben und dem damit verbundenen so wichtigen Artenschutz bietet der Schulgarten eine Möglichkeit für die Schüler/innen, sich aktiv am Artenschutz zu beteiligen. Dies fängt mit der Wissensvermittlung über verschiedene (heimische) Tier- / und Pflanzenarten im Unterricht an und kann im Schulgarten aktiv umgesetzt werden. Beispielweise mit der Vermeidung von Monokulturen oder mit dem Anlegen einer Wildblumenwiese.                                         
Des Weiteren bietet der Schulgarten für alle Klassenstufen, sowie Schulformen einen Mehrwert und ist in den verschiedensten Fächern mit den Bildungsstandards, sowie den Kerncurricula vereinbar. Durch die Arbeit im Schulgarten können die Schüler-/innen nicht nur praktische Arbeitsweisen erlernen, sondern eignen sich auch an, ihre Arbeit als Gruppe zu organisieren, weil der Schulgarten von verschied-enen Klassen/Arbeitsgruppen bewirt-schaftet wird. Außerdem kann der Schulgarten auch als Forschungsobjekt angesehen werden, in welchem die Lernenden Fragen zu den unterschied-lichsten Naturphänomenen nachgehen. Wie zum Beispiel zur Fotosynthese oder wie eine Blüte aufgebaut ist. Selbst für den Informatik - oder Mathematik-unterricht kann der Schulgarten eine Bereicherung darstellen, indem die Schüler/innen Daten zum Schulgarten erheben und digital verarbeiten. Schließlich können die Lernenden erfahren, wie mühselig und arbeitsintensiv die Produktion von Nahrungsmitteln oft ist und erhalten so Impulse ihren Umgang für diese zu überdenken. Nicht zuletzt dient der Schulgarten auch dazu, die Lernenden verstärkt an gesunde Ernährung heranzuführen.
Zudem ist die Arbeit im Schulgarten besonders für die Schüler-/innen geeignet, denen es schwer fällt, länger still zu sitzen oder sich im geschlossenen Unterricht nicht trauen, vor der ganzen Gruppe zu sprechen

Zurück