Auszeichnung des Ökologischen Lerngartens der PH Karlsruhe als UN Dekade Projekt für Biologische Vielfalt am 05. Oktober 2016

Erstellt von Puschner | |   Baden-Württemberg

MdL Alexander Salomon fordert Orte der Begegnung mit der Natur wie den Ökologischen Lerngarten der PH in die Mitte der Gesellschaft zu holen oder dort zu erhalten

Der Ökologische Lerngarten der Pädagogischen Hochschule wurde als UN Dekade Projekt für Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Zur Übergabe der Auszeichnung durch Alexander Salomon, MdL, lud das Team des Ökologischen Lerngartens am 5. Oktober 2016 zu einer feierlichen Veranstaltung. Bei herrlichstem Herbstwetter folgten viele der Einladung: Neben dem Rektorat der PH kamen Ingrid Bisinger, Ministerium für ländlichen Raum BW, Gartenamtsleiter Helmut Kern, Dr. Volker Hahn vom Umweltamt, Vertreterinnen und Vertreter des Regierungspräsidiums und verschiedener Gartenbauverbände, Artur Bossert, Vorsitzender des NABU Karlsruhe, sowie Schulgartenaktive und –interessierte aus der Region. Auch Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten, deren Vorsitzende Dr. Dorothee Benkowitz ist, sowie der Landesarbeitsgemeinschaft waren zum Gratulieren angereist, und bestätigten damit die nicht nur regionale, sondern auch bundesweit sehr gute Vernetzung des Teams des Hochschulgartens.
„Wir freuen uns sehr, dass mit der Auszeichnung die wichtige Rolle der Schulgärten bestätigt wird“, betonte Dr. Karlheinz Köhler vom Team des Ökologischen Lerngartens, in seiner Begrüßungs- und Dankesrede. Tatsächlich kämen Kinder und Jugendliche immer weniger mit der Natur in Berührung, so dass der Schulgarten die wichtige Funktion innehabe, Biodiversität und den Wechsel der Jahreszeiten in der Natur erlebbar zu machen. Der Ökologische Lerngarten der PH ist eine Institution, in der seit mehr als 30 Jahren angehende Lehrerinnen und Lehrer für Schulgarten ausgebildet werden.
Prorektor Prof. Dr. Christian Gleser, der für die Pädagogische Hochschule Karlsruhe die Gäste begrüßte, verwies auf Friedrich Wilhelm August Fröbel, den Begründer des Kindergartens, der schon im frühen 19. Jahrhundert die wichtige Rolle des Gartens und der Natur für die Bildung betonte.
Diesem schloss sich Alexander Salomon, Karlsruher Landtagsabgeordneter der Grünen, an: Tatsächlich sei es ein wichtiges Anliegen der Vereinten Nationen, den Menschen die biologische Vielfalt nahe zu bringen. „Ich danke dem Team des Ökologischen Lerngartens, namentlich Dr. Dorothee Benkowitz, Dr. Karlheinz Köhler, Prof. Dr. a. D. Hans-Joachim Lehnert und Dipl.-Biol. Barbara Ohmer, aber auch allen Aktiven im Hintergrund für die Gestaltung und den Erhalt dieser grünen und vielfältigen Oase mitten in der Stadt. Es ist mir ein großes Anliegen, dass diese Art Hochschulgärten nicht nur erhalten bleiben, sondern auch nicht an den Rand der Städte gedrängt werden.“
Der ökologische Lerngarten habe, so fuhr er fort, nicht nur wegen seiner biologischen Vielfalt sondern auch wegen seines vielseitigen (Lehr-Lern-) Konzepts, was ihn auch zu einem Leuchtturm in der Bildung mache, die Auszeichnung verdient.
Unter großem Applaus überreichte er den Preis an Hans-Joachim Lehnert, dem Dr. Dorothee Benkowitz und Dr. Karlheinz Köhler die Auszeichnung widmen. Professor Dr. Hans-Joachim Lehnert, der inzwischen im Ruhestand ist, hat gemeinsam mit dem Team und Studierenden nach dem Umzug 2009 das Gelände zu dem gemacht hat, was es heute ist.
Nach dem offiziellen Teil konnten die Besucherinnen und Besucher bei Führungen durch den Garten die Vielfalt erleben und sich bei kalten und warmen Getränken sowie Flammkuchen aus dem garteneigenen Holzofen und anderen Produkten aus dem Garten miteinander austauschen.

Das Team des Ökologischen Lerngartens der PH Karlsruhe ist stolz auf die Auszeichnung (Foto: Kirsten Buttgereit, PH Karlsruhe).
(Foto: Hans-Joachim Lehnert)